Zwangsräumung in Krefeld: Aufruf zur Blockade

ACHTUNG: Zwangsräumung wurde vorläufig ausgesetzt.

Das Bündnis “Zwangsräumung Verhindern NRW” ruft zur friedlichen Blockade der Zwangsräumung von Michael P. aus Krefeld auf. Bitte kommt am 18. Juni um 7 Uhr nach Krefeld!

Zwangsräumung verhindern!
Menschenrechte schützen!
Solidarität zeigen!

Nach den ersten öffentlichkeitswirksamen und erfolgreichen Aktionen in Berlin ist der Widerstand gegen Zwangsräumungen in NRW angekommen: Michael P. aus Krefeld soll im Juni aus seiner Wohnung geräumt werden. Sein Vermieter Dagobert Allhorn, ehemaliger Polizeidirektor, terrorisiert seine Mieter*Innen bereits seit Jahren.

Zwangsräumungen verstoßen gegen die Menschenrechte. Sie sind eine Folge von steigenden Mieten und dem Trend zur Gentrifizierung, die “Aufwertung” bestimmter Stadtteile und die Verdrängung alteingesessener Bewohner.

Dieses Problem betrifft uns alle. Deswegen rufen wir dazu auf, sich mit Michael P. und anderen Betroffenen zu solidarisieren. Wir werden diese Zwangsräumung nicht unbehelligt stattfinden lassen!

Unsere gemeinsame Blockade am Dienstag, 18. Juni, soll die Räumung verhindern, Öffentlichkeit schaffen und die Verantwortlichen unter Druck setzen. Treffpunkt: Krefeld Hbf, 7 Uhr.

(Infos zur Anreise per Bahn und geeignete Zugverbindung aus Städten in NRW findet ihr hier.)

Zeigt eure Solidarität, beteiligt euch an den Aktionen und verbreitet die Informationen in eurem Umfeld! Nur wenn wir uns gegen­seitig unterstützen, haben wir eine Chance, unsere Rechte durchzusetzen.

Das Bündnis “Zwangsräumung Verhindern NRW”

Kontakt unter:

E-Mail: ZwangsraeumungVerhindernNRW@hushmail.com
Webseite: http://www.zrvnrw.wordpress.com
Infoverteilerhttps://lists.riseup.net/www/subscribe/zrv-nrw
Facebookhttps://www.facebook.com/ZwangsraeumungVerhindernNrw
Twitter: @WirKommeAlleNRW

Advertisements

16 thoughts on “Zwangsräumung in Krefeld: Aufruf zur Blockade

  1. Pingback: Zwangsräumung in Krefeld: Aufruf zur Blockade | mein name ist mensch

  2. Hallo,

    bitte auch hier mitteilen, dass der Termin aufgehoben wurde. Dass die Zwangsräumung im Moment vom Tisch ist.

    Also am 18.6.2013 gibt es keine Räumung in Krefeld!!!

  3. Pingback: Newsletter #4: Die Utopie leben! | Occupy Dortmund

  4. Pingback: HARALD THOMES AKTUELLER NEWSLETTER IST DA! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

  5. wenn ihr mir die Wg-adresse vertraulich an die gegebene Mailadresse schickt komme ich höchstwahrscheinlich.

    Zum Räumungstitel selbst gibt es schon noch ein paar Fragen.

    Was könnt ihr aufklärend liefern, denn ich kann mir auch Situationen vorstellen, da würde ich eine Räumung befürworten.

    Gruss, JRS

    • Michael Peters Mein Zeichen DR II 429/13 Bitte immer angeben! Zwangsvollstreckungssache Herrn Dagobert Allhorn, Aktz. M 321/12 vertr.d. Anwaltskanzlei Georg Dicks, Postfach 1212, 47640 Kerken gegen Herrn Michael Peters, Steckendorfer Straße 113, 47798 Krefeld Sehr geehrter Herr Peters, Die Wohnung ist dem Gläubiger Allhorn am 02.07.2013 um 15.00 Uhr übergeben worden. Schlüsseldienst wurde von Allhorn bestellt. Durch die Wohnungsübergabe besteht für Sie Zutrittsverbot !!! Mit freundlichen Grüßen ( Manfred Kunde ) Obergerichtsvollzieher beim Amtsgericht Krefeld. So sieht es mit unseren Menschenrechten und der Einhaltung unserer Verfassung in Deutschland aus. Herr Dagobert Allhorn hat sich über die bestehenden Gesetze hinweggesetzt. Schön wenn man ein ehemaliger Polizeidirektor ist und Freunde bei der Justiz und Richtern hat. Ein Durchsuchungsbefehl meiner Wohnung, wurde mir bis heute nicht vorgelegt. Aber den wird Herr Dagobert Allhorn auch nicht benötigen, so lange er zahlreiche Freunde bei der Polizei hat. Ein Hoch auf unsere Demokratie !!! Hoffentlich kann Sie mir irgendjemand mal richtig erklären, ich verstehe Sie immer noch nicht so richtig ! Mit freundlichen Grüßen Michael Peters.

      • Ich gehe davon aus, dass sie weder Mietnomade noch Messie sind, denn darauf bezogen sich die vorangegangenen Fragen. Mit der Zwangsvollstreckung erlischt der Mieterschutz und alles was sich danach noch in dieser Wohnung befindet, geht an den Vermieter über. Geschützt sind Wertgegenstände (sie müssen abholbereit gelagert werden) und Korrespondenz. Leider kenne ich die Umstände nicht, daher werde ich mich dazu auch nicht äußern.
        Jede Zwangsräumung ist etwas extrem unangenehmes, für beide Seiten. Die Schuld kann jedoch auch auf beiden Seiten vorliegen, daher ist Skepsis keine Vorverurteilung, sondern Vorsicht.
        In den meisten Fällen ist die wahre Ursache der Tragödie Unterlassung von zuständigen Behörden, so meine Erfahrung.

  6. Pingback: Zwangsräumung in Krefeld: Aufruf zur Blockade | volksbetrug.net

  7. Pingback: Newsletter #3: Blockupy, Geldfrei leben & viele spannende Projekte! | Occupy Dortmund

    • Super, vielen Dank für die Bahn-Infos. Die Flyer sind nun schon in Druck. Aber es sollte ja kein Problem sein, auf die entsprechenden Züge zu warten, wenn wir vorher Bescheid wissen! 🙂

  8. Hat dies auf Enough is Enough! rebloggt und kommentierte:

    Zwangsräumung in Krefeld: Aufruf zur Blockade
    Posted on May 26, 2013 by schlachtreif

    Das Bündnis “Zwangsräumung Verhindern NRW” ruft zur friedlichen Blockade der Zwangsräumung von Michael P. aus Krefeld auf. Bitte kommt am 18. Juni um 7 Uhr nach Krefeld!

    Zwangsräumung verhindern!
    Menschenrechte schützen!
    Solidarität zeigen!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s